Freitag, 11. September 2015

Wandervorschlag Rundtour vom Naturfreundehaus Finsterbrunnertal über den Pionierweg – Schmalenberg – Hirschalbermühle - Streitwiese - Finsterbrunnen und zurück zum Naturfreundehaus



 Von Ute Knieriemen-Wagner

Vom Naturfreundehaus Finsterbrunnertal aus geht es mit dem "roten Kreuz" bis zum Parkplatz Eisenschmelz. Hier geht es rechts bergauf über den Pionierweg. Achtung: dieser Weg hat keine Markierung! Sie finden entlang des Pionierweges viele historische Steinmetzarbeiten, die von den Pionieren, die diesen Weg einst bauten, hergestellt wurden. Unter diesen Arbeiten findet sich auch ein Bildnis der Diana. Dieses Relief liegt versteckt etwas unterhalb des Weges, im Hang auf der linken Seite. Ein Hinweis zeigt die Stelle an, dieser findet sich auf einem Felsen rechts des Weges. Sie müssen etwas klettern, um die Diana zu erreichen, aber es lohnt sich! Sie wandern weiter bergauf bis Sie einen breiten Forstweg erreichen. Diesem folgen Sie nach links bis die Markierung "gelb-grünes Kreuz" Ihren Weg kreuzt. Der Markierung "gelb-grünes Kreuz" folgen Sie nach rechts! Diese führt Sie über die historische Amseldell bis nach Schmalenberg, über die Hirschalbermühle und bis zur Streitwiese. Hier können Sie an der Schutzhütte eine kleine Rast einlegen!
Ab hier folgen Sie der Markierung "Naturfreunde", dieses Zeichen bringt Sie über den Finsterbrunnen bis zum Naturfreundehaus Finsterbrunnertal zurück!
Länge des Weges: 15,3 km, reine Gehzeit: ca. 4 Stunden
Kartenempfehlung: Top. Karte 1:25 000, Naturpark Pfälzerwald Blatt 5



Foto Pionierweg/Ute Knieriemen-Wagner


Foto Ute Knieriemen-Wagner

Fotos Ute Knieriemen-Wagner

Pionierweg

Pionierweg

Finsterbrunnen Foto Ute Knieriemen-Wagner

Im Moosalbtal - Foto Ute Knieriemen-Wagner

Keine Kommentare: