Posts

Es werden Posts vom August, 2015 angezeigt.

Der Meiler ist aufgebaut für das Trippstadter Kohlenbrennerfest am 05. und 06. September 2015

Bild
Bei strahlendem Sonnenschein haben am vergangenen Samstag, 23 freiwillige Helferinnen und Helfer den diesjährigen Kohlenmeiler aufgebaut.
Ein herzliches Dankeschön dafür!

Das 36. Kohlenbrennerfest am 05. und 06. September kann beginnen!
Dann wird die Hauptstraße zur Festmeile, am Meilerplatz raucht der Meiler und an der Schmiede Huber zeigen Schmiede aus Nah und Fern ihr handwerkliches Können! Es ist eine ganz besondere Stimmung die in diesen Tagen über Trippstadt liegt! Besuchen Sie das Kohlenbrennerfest und erleben Sie altes Handwerk hautnah!











Der Meiler ist aufgebaut für das Kohlenbrennerfest am 05. und 06. September in Trippstadt

Bild
Am letzten Wochenende wurde  der Meiler aufgebaut.



Ein stilles Tal bei Trippstadt - Eine "Wiederverzauberung" mit der Natur

Bild
Am Herbertbrunnen Von Hans Wagner
O singendes Gestein Im Duft von sommerlichen Wäldern Und wieder will ich dir lauschen Einen Sommer lang Träumend im Moose liegend Reinen Herzens und allein Genährt vom Rieseln und Rauschen Den fernen uralten Lauten Bildnis des inneren Geschauten Hier unter schirmend schweren Zweigen Kann ich ohne Maske mich bewegen Reißt du mich auch in meine letzte Tiefe Ich will noch weilen Will in mich gehen Ohne Eile Die Erlenbüsche Silbern Grau Verweben sich wie im Traum In das uralte Lied das klingt Aus dem singenden Gestein.
Naturliebhabern hat das Neuhöfertal viel zu bieten. Wer auf unberührten stillen Waldwegen unterwegs sein möchte ist in diesem Waldgebiet richtig! Einige unberührte Täler, Brunnen und Waldweiher finden wir hier. Das Glastal ist eines dieser romantischen, stillen Täler und sein Name stammt von einer Glashütte, die im Mittelalter hier stand. Eine Landschaft kann Geschichte erzählen und hier weist uns der Name des Tales auf die Geschichte einer Glashütte hin, in de…

Meileraufbau für Kohlenbrennerfest 2015 - am Samstag, 22 . August ab 9.00 Uhr

Bild
Freiwillige Helfer sind herzlich willkommen!

Das Kohlenbrennerfest rückt näher.
Am Samstag, 22. August 2015 wird ab 9.00 Uhr der Meiler für das diesjährige Kohlenbrennerfest aufgebaut.

Erleben Sie ein altes Handwerk hautnah und unterstützen Sie uns beim Aufbau des 2015er Meilers!




Burgfest auf der Burg Wilenstein am Samstag, 22. August 2015

Bild

Kranz der Wälder Ausgabe August/September 2015 erschienen

Bild
Altweibersommer – so wird im Volksmund der Spätsommer genannt. Hans Wagner schreibt über den Namensursprung dieser Schönwetterperiode, über die Tiere und Pflanzen des Waldes, die Zeit der Reife von Früchten und Beeren und die Schönheit der Natur!
Ein stilles Tal bei Trippstadt – so heißt der zweite Artikel von Hans Wagner in dieser Ausgabe, er preist die Schönheit der unberührten und stillen Waldwege im Neuhöfertal. Unberührte, seltene Flora kann sich hier entfalten und der Besucher findet bei einer meditativen Wanderung zu sich selbst und der Natur zurück, die „Wiederverzauberung mit der Natur“ nennt der Autor es!
Unser Wandervorschlag führt Sie über den Antonihof, zum Neuhöfertal und zurück nach Trippstadt.
Das Trippstadter Kohlenbrennerfest ist ein fester Bestandteil in der Brauchtumslandschaft des Pfälzerwaldes! Jedes Jahr am 1. Wochenende im September raucht hier der Meiler und am Eisenhüttenmuseum zeigen Kunst- und Silberschmiede ihr handwerkliches Können. Für das leibliche Wohl so…

Wandervorschlag: Trippstadt – Amseldell – Unterhammer – Klugsche Mühle – Karlstalschlucht - Trippstadt

Bild
Von Ute Knieriemen-Wagner



Wegbeschreibung der Wanderung mit Einkehrmöglichkeit:
Mit dem gelb-grünen Kreuz geht es von der Ortsmitte Trippstadt aus vorbei am Trippstadter Schloss, der Burg Wilensteinbis hinunter ins Tal.  Sie überqueren den Bach und auf der anderen Seite geht es weiter mit dem gelb-grünen Kreuz den Berg hinauf zur Amseldell. Hier befand sich einst ein Lustgarten auf dem schon König Ludwig I. von Bayern durch den Irrgarten flanierte. Vom Irrgarten und dem Schießstand ist nicht mehr viel zu sehen, Inschriften erinnern an den königlichen Besuch. Es gibt eine kleine Hütte und Bänke zum Verweilen. Einige, im Pfälzerwald eher seltene Eiben stehen um die Hütte und geben dem Ort etwas Zeitloses! Sie laufen weiter den Berg hinauf, bis Sie die Berghöhe erreichen. (Hier lohnt ein Abstecher nach rechts, zum Scharderkopf, einem mystischen Platz mit imposanten Steinformationen) Danach geht es  von der Berghöhe aus rechts weiter über den Höhenweg, ein Stück ohne Markierung! Bis Sie auf die…