Mittwoch, 29. April 2015

SWR4 Wanderspaß am Sonntag, 03. Mai 2015 - Rund um Trippstadt



Rund um Trippstadt – mitten im Pfälzerwald





Eine abwechslungsreiche Wanderung führt rund um den Luftkurort Trippstadt im Biosphärenreservat Pfälzerwald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands.
Aber die Tour verläuft nicht nur im Wald – ganz im Gegenteil. Der Wechsel von Mischwald, Bachtälern und Feldflur sowie als Höhepunkte die romantische Karlstalschlucht, Schloss Trippstadt mit seinem Schlosspark und die Burg Wilenstein machen Lust auf diese Entdeckertour im Herzen des Pfälzerwaldes.

Die Freiherren von Hacke, einst Obristjägermeister am Hof der Kurfürsten von Mannheim, ließen sich hier ein Landsitz erbauen und gründeten die Trippstadter Eisenwerke, die bis Ende des 19. Jahrhunderts in Betrieb waren.
Zur Wasserversorgung des Schlosses ließen sie im 18.Jahrhundert den Brunnenstollen erbauen. Dieses nördlich der Alpen einmalige Bauwerk, leitete damals Trinkwasser durch den Berg bis zum Schloss und zu Laufbrunnen im Ort. 


Trippstadter Schloss und Schlosspark - Fotos Ute Knieriemen-Wagner




Erleben Sie beim SWR4 Wanderspaß die Schönheit dieser Landschaft und wandern Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten rund um Trippstadt im Biosphärenreservat Pfälzerwald.

Sie wandern zwischen 9 Uhr und 11.00 Uhr in Trippstadt los: Wann immer Sie wollen. Die Rundwanderung ist perfekt ausgeschildert, was das individuelle Wandern ohne Wanderführer möglich macht.

Auf Ihrer Rundwanderung von und nach Trippstadt begegnen Ihnen viele alte Bekannte: etliche SWR4-Stimmen, die Sie kennen und jetzt auch einmal persönlich erleben können.
Bestimmen Sie auf der gut ausgeschilderten SWR4-Strecke Ihr individuelles Wandertempo selbst! Verweilen Sie ohne Gruppenzwang dort, wo es für Sie am schönsten ist.

Start und Ziel ist der Dorfplatz an der Karlstalhalle. Von dort führt die Strecke zum Bikepark Trippstadt, an dessen Rand Sie mit SWR4 Musikchef Dr. Horst Herold über die beste deutsche Musik ‚fachsimpeln‘ können.

An der Brunnenstollenhütte freuen sich SWR4 Moderatorinnen und Moderatoren auf „ihre“ Hörerinnen und Hörer.
Anschließend wandern Sie um den Taubenplatz und queren die Landstraße beim Ortsausgang.


Bei dem Birkenhain treffen Sie auf den SWR4 Wetterexperten Stefan Bender, der erzählt, wie er Wetterprognosen erstellt.

Kurz vor dem Ortsteil Neuhof befindet sich der Schäferhundeplatz, an dessen Rand der SWR4-Experte Ralph Schuh eine Tiersprechstunde hält. Von hier führt der Weg an der Kapelle im Neuhöfertal vorbei zum Camping-Freizeitzentrum Sägmühle, wo Sie vor herrlicher Kulisse eine „prominente Überraschung“ an der SWR4 Foto-Station gibt. An der Heidenkopfhalle ist eine deftige Mittagsrast vorgesehen, dort werden Pfälzer Spezialitäten und andere deftige Wanderkost angeboten. 

Burg Wilenstein - Fotos Ute Knieriemen-Wagner


Vor dem Einstieg in die Karlstalschlucht, am Oberhammer, können Sie mit der SWR4-Gartenexpertin Heike Boomgaarden sprechen und an der Klug‘schen Mühle sind weitere „SWR4-Stimmen“ persönlich anzutreffen. Vor der Burg Wilenstein gibt es die Station „Kirche im SWR“. Hier erwarten Sie die beiden Kirchenbeauftragten Annette Bassler und Uwe Beck Über den Schlosspark geht es zum Ziel der Wanderung „Rund um Trippstadt - Mitten im Pfälzerwald“.


Karlstalschlucht Trippstadt - Fotos Stephan Marx


Nicht vergessen: Vor dem Abmarsch am Info-Zelt den begehrten SWR4 Wanderpass holen.

Entlang des Weges treffen Sie immer wieder auf SWR4 Experten, Moderatorinnen und Moderatoren. Legen Sie Ihren SWR4 Wanderpass vor, lassen ihn abstempeln und somit bestätigen, dass Sie die einzelnen Stationen „erwandert“ haben.

Übrigens, wenn Sie schon immer mal ein Autogramm Ihrer Lieblingsstimmen wollten, der SWR4 Wanderpass ist auch als Multiautogrammkarte verwendbar.
Als Belohnung erhalten Sie am Ziel eine SWR4 Wanderurkunde sowie einen SWR4 Pin. Automatisch nehmen Sie an unserer jährlichen Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es Original SWR4 Wanderrucksäcke.


Donnerstag, 23. April 2015

26. April 2015 Natursport Opening Johanniskreuz

"Pfälzerwald - eintauchen ins Grün"

Mit dem Motto „Pfälzerwald - eintauchen ins Grün" eröffnet das Natursport Opening am 26. April die Saison für Outdooraktivitäten im Pfälzerwald
Das Motto des Natursport Openings 2015 ist nun schon traditionell Programm. Für 2015 versprechen wir, Sie nicht nur fit sondern auch gesund und schlau zu machen!
Wussten Sie, dass Bäume gesund und schlau machen? Das wissen wir dank der Forschung. Es gibt weltweit viele Wissenschaftler, die den Einfluss der Natur auf den Menschen untersuchen. „Sind wir von Holz umgeben, sinkt unser Puls“ - Prof. Moser über die heilende Kraft der Bäume. Den schönsten Begriff dazu aber haben die Japaner erfunden: Shinrin-yoku, „Waldbaden“. In Japan und den USA gibt es bereits Waldtherapiezentren, z.B. mit zertifizierten Waldtherapie-Pfadführern (Barbara Klingbacher).
Wir laden Sie am 26. April 2015 in Johanniskreuz zum „Waldbaden“ ein. Mit dem Natursport Opening starten wir an diesem Sonntag im Zentrum des Pfälzerwaldes wieder aktiv in die Freiluftsaison.
Mit der siebten Saisonauftaktveranstaltung seit 2009 – jeweils veranstaltet von Landesforsten Rheinland Pfalz / Haus der Nachhaltigkeit und der Zentrum Pfälzerwald Touristik – rücken die Verantwortlichen die vielfältigen Sport- und Freizeitaktivitäten in der wunderschönen Naturlandschaft des Biosphärenreservat Pfälzerwald in den Fokus.


Das Besondere: Gäste können an einem Tag, an einem zentralen Ort ein umfangreiches Aktivprogramm zu den verschiedensten Natursportarten probieren, kennenlernen. Mit NaturSportSpielen werden in erster Linie Kinder und Jugendliche mit Ihren Eltern bei Koordination, Kondition und Köpfchen gefordert.
Wir freuen uns auf Sie!


 
Fotos Ute Knieriemen-Wagner 



Fotos Stephan Marx


Montag, 20. April 2015

Schlehenblüte um Trippstadt





Von Hans Wagner


Um Trippstadt blühen jetzt die Schlehen besonders kräftig. Der süße Duft der Blüten begrüßt die Spaziergänger schon von Weitem! 
Dieser Strauch besitzt nicht nur heilkräftige Wirkung, sondern leistet auch beträchtliches für den Haushalt der Natur. In einer einzigen Schlehenhecke können bis zu 100 verschiedene Insekten leben. Allein sieben Tagesschmetterlingsarten benötigen den Strauch als Futterpflanze für ihre Raupen. Von den 40, in Hecken lebenden Vogelarten, fressen achtzig Prozent die Schlehenfrüchte. Damit ist die Vogeldichte mit zehn Arten je 100 Meter zehnmal so groß wie im Waldinnern. Wer einen Garten hat, sollte dort unbedingt eine Schlehe anpflanzen, die Vögel und Insekten wären dankbar dafür und eine Freude ist es auch, den Strauch durch die Jahreszeiten zu beobachten! 

Fotos Ute Knieriemen-Wagner







Mittwoch, 8. April 2015

12. April 2015 - Pflanzentauschbörse mit Gartenflohmarkt am Haus der Nachhaltigkeit Johanniskreuz



Am 12. April will das Haus der Nachhaltigkeit wieder alle Gartenfreunde aus dem Biosphärenreservat und dem Umfeld ansprechen und von 10.00 bis 17.00 Uhr nach Johanniskreuz einladen. Bei der zweiten Auflage der Pflanzentauschbörse sollen Setzlinge, Ableger und Saatgut von Zier- und Nutzpflanzen aber auch Gehölze untereinander verschenkt, getauscht und in Ausnahmefällen auch verkauft werden können. In diesem Jahr neu ist ein Gartenflohmarkt, bei dem grundsätzlich alles gehandelt werden kann, was sich bei Hobbygärtnern über die Jahre so angesammelt hat und in Johanniskreuz vielleicht einen neuen Nutzer findet. Um den Termin weiter abzurunden sind Fachvorträge, praktische Vorführungen und ein Kinderprogramm geplant. Daneben soll diesmal eine Ausstellung mit alten Gartenwerkzeugen und –maschinen veranstaltet werden. Die Teilnahme steht jedem offen und ist kostenlos! 

Foto/Copyrights - Haus der Nachhaltigkeit Johanniskreuz


Pflanzgut verschenken, tauschen und handeln
Teilnehmen kann grundsätzlich jeder und das kostenlos. Die Ableger sollten jedoch unbedingt schon 14 Tage vorher getopft werden.
Aus organisatorischen Gründen werden Privatleute lediglich um eine formlose Anmeldung per E-Mail oder telefonisch gebeten.
Semiprofessionelle Pflanzensammler sowie Baumschulen und Garten-baubetriebe müssen sich mit einem Formular anmelden, das auf der Seite www.hdn-pfalz.de unter Veranstaltungsfinder/Pflanzentauschbörse auf der rechten Seite als PDF zur Verfügung steht.

Gartenflohmarkt
Beim Gartenflohmarkt wird gehandelt, was noch zu schade ist, um es in den Abfall zu werfen. Zum Beispiel nicht mehr benötigte, aber noch funktionsfähige Gartengeräte, Blumentöpfe, Kleingewächshäuser, Rankhilfen, Literatur …

Ausstellung alter Werkzeuge
In einer spontanen Ausstellung sollen am 12. April auch alte Gartengeräte und –maschinen nach Johanniskreuz gebracht werden, um sie dort einmalig zu präsentieren. So soll ein Stück Gartenkulturgeschichte wieder lebendig werden. Jeder Aussteller erhält als Dankeschön ein Buchpräsent.

Veranstaltungspartner
Bei der Pflanzentauschbörse mit Gartenflohmarkt kooperiert das forstliche Infozentrum Haus der Nachhaltigkeit mit der Gartenakademie Rheinland-Pfalz am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz, Neustadt-Mußbach, und der Deutschen Gartenbaugesellschaft 1822 e.V. (DGG).

Kontakt:
Haus der Nachhaltigkeit Johanniskreuz
Telefon: 0 63 06 – 92 10 130