Freitag, 17. Oktober 2014

Wanderung zur Amseldell und durch den Haderwald

Von Ute Knieriemen-Wagner



Von der Ortsmitte Trippstadt aus geht es mit der Markierung „gelb-grünes Kreuz“ vorbei am Barockschloss Trippstadt und der Burg Wilenstein, bis hinunter zur Klugschen Mühle. 



Sie bleiben bei der Markierung „gelb-grünes Kreuz“ und wandern auf der anderen Seite des Baches hinauf zur Amseldell. Legen Sie hier ruhig mal eine kleine Rast ein und lassen den Platz auf sich wirken.
Danach laufen Sie weiter den Berg hinauf, bis zu dem Punkt, wo die bisherige Markierung „gelb-grünes Kreuz“ auf die Markierung „grüner Balken stößt“. Hier wandern Sie mit der Markierung „grüner Balken“ nach rechts weiter bis zum Unterhammer. Einkehrmöglichkeit Café Unterhammer!

(Öffnungszeiten Mittwoch bis Samstag von 12.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Betriebsferien von 27.10.-05.11.2014.)



Rückweg Variante 1: Sie laufen weiter mit dem „grünen Balken“ hinauf nach Langensohl und von dort aus mit dem „gelb-blauen Balken“ zurück nach Trippstadt. Länge ca. 9 km und ca. 2,5 Stunden Gehzeit.

Rückweg Variante 2: Sie laufen vom Unterhammer aus rechts mit dem „roten Kreuz“ vorbei an der Klug’schen Mühle und durch die Karlstalschlucht, danach weiter mit der Lokalmarkierung 3 zurück nach Trippstadt. Länge ca. 10 km und ca. 3 Stunden Gehzeit.

Schlossparkpforte - Foto Ute Knieriemen-Wagner

Ziegelbrunnen - Foto Ute Knieriemen-Wagner

Burg Wilenstein - Foto Ute Knieriemen-Wagner

Amseldell Foto Ute Knieriemen-Wagner

Keine Kommentare: