Posts

Es werden Posts vom Juni, 2014 angezeigt.

Schlosspark Festival am 01. und 02. August 2014 - Karten ab sofort bei der Tourist Info Trippstadt erhältlich!!

Bild
von Christopher Molter



Nach dem riesigen Erfolg des Schlosspark Festivals 2013 mit dem national bekannten Band-Duo „Glasperlenspiel“ als Headliner freitags und dem 2. Pfalzwerke Lichterfest samstags mit mehr als 5.000 Besuchern an beiden Veranstaltungstagen freuen sich die Ortsgemeinde Trippstadt und die veranstaltende Eventagentur Event Team aus Kaiserslautern, Ihnen das diesjährige Programm des Schlosspark Festivals 2014 vorstellen zu dürfen:


Kein geringerer als Andreas Bourani wird am Freitag, den 01. August die Open Air Bühne im Schlosspark betreten und der Vorjahresgruppe „Glasperlenspiel“ wohl in rein gar nichts nachstehen. Der bereits 2011 in den deutschen Charts wie eine Bombe eingeschlagene Hit „Alles nur in meinem Kopf“ aus dem Debut Album „Staub und Fantasie“ erreichte mit über 150.000 verkauften Tonträgern Goldstatus! Und auf dem besagten „Goldweg“ ist er auch jetzt schon wieder unterwegs. Mit dem deutschlandweiten Nr. 1 Hit „Auf uns“, der wie kein anderer Song positive Emoti…

Steine und Felsen in Trippstadt

Bild
von Hans Wagner



Neben den großen mächtigen Bäumen sind es vor allem archaisch anmutende Felsen, die dem Spaziergänger bei einer Wanderung im Trippstadter Wald auffallen.
Es sind vor allem die Karlstalschichten des Buntsandsteins, die wir in den Wäldern um Trippstadt antreffen. Wegen des Wasser- und Waldreichtums dieser Landschaft blühte einst in Trippstadt die Eisenindustrie, die hier in früherer Zeit eine große Bedeutung hatte. Fürstinnen und Fürsten waren hier zu Besuch, wie wir es auf den Gedenktafeln z.B. an der historischen Amseldell, lesen können. Die Erze wurden mit Fuhrwerken herbeigeschafft. Das Holz des Waldes lieferte die Holzkohle, die man zur Gewinnung des Eisens verwendete. Das Wasser der Weiher trieb die Mühlräder, diese bewegten die Hammerwerke, welche den Stahl härteten. Daher heißen die Weiher noch heute „Oberer-, Mittlerer- und Unterer Hammer“. Bei einer Wanderung entlang dieser Weiher begegnen dem Besucher immer wieder markante Felsgebilde, die als Sinnbilder des Best…

„Libellula“ - Umweltbildungszentrum Karlstal – beteiligt sich am GEO-Tag der Artenvielfalt am 14. Juni 2014

Bild
von Dr. Jürgen Ott
„Nur das, was wir kennen, werden wir auch achten und schützen“. Aus dieser Überzeugung heraus veranstaltet das Magazin GEO seit 1999 jährlich den GEO-Tag der Artenvielfalt und lädt Experten und interessierte Laien zu einer „Inventur“ der heimischen Flora und Fauna ein.


„Den Beweis anzutreten, dass Natur auch in Mitteleuropa noch etwas anderes ist (und sein muss) als Straßenbegleitgrün; das Bewusstsein für schützenswerte Biodiversität in unserer unmittelbaren Umgebung zu schärfen; das Wissen um die oft übersehene Wichtigkeit von Natursystemen zu fördern, selbst wenn diese unscheinbarer wirken als der tropische Regenwald – das sind die Ziele des GEO-Tags der Artenvielfalt“, so Peter-Matthias Gaede, Chefredakteur von GEO. An dieser bundesweiten Aktion zur Erfassung der belebten Natur vor unserer Haustür, an der im Jahr 2013 rund 15.000 Teilnehmer mitgemacht haben, beteiligt sich nun auch erstmals das im Entstehen begriffene Umwelt-bildungszentrum "Libellula" im…