Montag, 25. Juni 2012

Trippstadter Kerwe ein altes Brauchtumsfest - von Hans Wagner


Der Altmeister der pfälzischen Heimatkunde Theodor Zink war es, der den Satz prägte: „dass jedes pfälzische Dorf sei es auch noch so klein, sein eigenes Fest begehe und wenn es auch nur eine Kirchweih ist“.
Im Jahresablauf der Trippstadter Feierlichkeiten stechen zwei größere Feste heraus. Es sind dies im Juli „die Trippstadter Kerwe“ mit dem traditionellen Schubkarrenrennen und am ersten Wochenende im September das inzwischen schon zur Tradition gewordene Kohlenbrennerfest, in Verbindung mit dem weit über die Grenzen des Pfälzerlandes bekannten Schmiedefest. 
Neben der „Bruchweilerer – Bless – Kerwe“, der „Hohenöller Quetschkuchenkerwe“ und der „Mackenbacherkerwe“ zählt Trippstadt mit seinem „Schubkarrenrennen“ am Kerwedienstag zu den traditionellen Brauchtumsfesten im Pfälzerwald.  

In diesem Sinne bleibt nur noch in alter Kerwetradition zu sagen: 

Kummen herbei aus alle Orde,
Außem Siede außem Norde
Aus de Vorder-odder Hinnerpalz
Aus Elmstää, Stelzebersch ebbefalls
Bei uns ist heit im Ort was los.

Unser Ruf soll bis no Lautre schalle
Dass mer in Trippstadt Kerwe halle
Also ehr Leit lossen eich net lumpe
Kummen uff die Trippstadter Kerb
Un heben e paar Humpe
„Unser ist die Kerb“ lautet es Gesetz heit
Kummen all vebei un sin bereit!

1 Kommentar:

Tourist Information Trippstadt hat gesagt…

Fotos zum Schubkarrenrennen finden Sie auf www.trippstadt.de auf der Seite Veranstaltungen, Bildergalerie vergangene Veranstaltungen, Trippstadter Kerwe mit Schubkarrenrennen 2012!!