Posts

Es werden Posts vom Mai, 2012 angezeigt.

Eine Glockenblumenwanderung durch Trippstadt von Hans Wagner

Bild
Sind es persönliche Erlebnisse oder seltene Zufälle, die uns Menschen mit dem Reich der Blumen verbinden? Sind es ihre Formen, Farben und Düfte, die viele von uns jeden Sommer wieder in ihren Bann ziehen? Wie der Nachtwanderer vom Sternenmeer magisch sich angezogen fühlt, so fühlt sich der naturbezogene Wanderer vom Blumenmeer angezogen. Es hat einen tieferen Sinn, dass der Mensch sich zwischen Blumen und Gestirne gestellt fühlt. Sprechen wir nicht von „Blumensternen“ und „Sternenblumen“?


Blumen und Sternen scheint etwas Unfassbares, etwas Numinoses inne zu wohnen. Warum sonst auch sollte die Antike ihre wichtigsten Blumen den Göttern zugeordnet haben?
„Nicht die Schätze sind es, die ein so unaussprechliches Verlangen in mir geweckt haben, sagte er zu sich selbst; fernab liegt mir alle Habsucht; aber die blaue Blume sehn’ ich mich zu erblicken. Sie liegt mir unaufhörlich im Sinn, und ich kann nichts anderes dichten und denken. So ist mir noch nie zumute gewesen.....“ lesen wir im „Hein…

Internationaler Museumstag 2012 Veranstaltung im Eisenhüttenmuseum Trippstadt war ein voller Erfolg

Bild

Internationaler Museumstag, 20. Mai 2012 - Motto: „Welt im Wandel – Museen im Wandel“

Bild
Von Hans Wagner und Stephan Marx



Das Eisenhüttenmuseum Trippstadt beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an dieser internationalen Veranstaltungsreihe. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür wollen wir das Museum mit Leben füllen. Berufe wie Schmied, Schindelmacher oder Köhler haben in Trippstadt eine sehr alte Tradition. In der Schmiede Huber wird Marc Bernhart das Schmiedefeuer entfachen und unter dem Schmiedehammer Handwerkskunst präsentieren. Im Museum ist – neben der Dauerausstellung über die Trippstadter Eisenwerke – auch die von Hans Wagner konzipierte Sonderausstellung „Alte Waldberufe“ zu besichtigen. Hans Wagner wird anwesend sein und steht den Museumsbesuchern bei Fragen zur Verfügung. Im Museumshof wird ein Schindelmacher auf einer alten Schindelbank in traditioneller Art Holzschindeln spalten und bearbeiten. „Museum im Wandel“ – Ein Museum ist nicht nur ein Ort des Bewahrens sondern auch ein Ort des Austauschs. In den handwerklichen Produkten Eisen, Holzschindeln und H…

Ein Maispaziergang - von Hans Wagner

Bild
Vom Sängerhain zum Candidusbrunnen Einen Ort der Ruhe und meditativen Besinnung findet der Wanderer bei einer Rast im grünen Sängerhain in Trippstadt. Im Ort gelegen, strahlt der Sängerhain im Mai eine romantische Abgeschiedenheit aus. Der wunderschöne Naturspielplatz lädt auch Familien mit Kindern zum Verweilen ein. Unter den großen mächtigen Baumkronen sitzend, erwartet uns hier am frühen Morgen ein jubilierendes Vogelkonzert, eine herrliche Sinfonie, der alten Mutter Erde. Jene, die es vorziehen in der frischenund klaren Morgenluft zu wandern, werden hier im Morgendämmern zu Zeugen eines wunderschönen kosmischen Schauspiels. Begleitet vom Ruf des Kuckucks, können wir von hier aus sehr deutlich das Heraufdämmern der Sommersterne beobachten. Schaut man hoch in den Westhimmel, können wir gerade noch die letzten Wintersterne versinken sehen. Sirius, der geheimnisvolle Stern der alten Ägypter, ist schon verschwunden. Vom unruhigen Himmelsjäger Orion erkennt man gerade noch den linken ob…

Löwenzahnblütenzauber in Trippstadt

Bild